Im letzten Kindergartenjahr

Die Entwicklung jedes einzelnen Kindes ist ein fließender Prozess, der bei jedem Kind individuell verläuft. Grundbestandteil des Lernens ist das Spiel. Spielen ist Lernen mit allen Sinnen, Fähigkeiten und Fertigkeiten im eigenen Tempo. Im Spiel ist das Kind hochkonzentriert, es handelt, ist emotional gefordert und entdeckt Zusammenhänge. Sein Handeln hat Wirkung und Auswirkungen. Wir stellen den Kindern differenzierte Angebote. Das Kind hat Zeit und Raum, um zu erproben, zu wiederholen und sich in seinem individuellen Tempo Herausforderungen zu stellen und seine Ziele zu erreichen.
Exkursionen, Ausflüge, Experimente und Arbeitsaufträge im Alltag ergänzen die Heranführung an den nächsten Bildungsabschnitt, die Schule:

  • Selbstkompetenz: Ausdauer, Körperbewusstsein, Grenzen, Kreativität, Selbstvertrauen
  • Sozialkompetenz:  Partnerschaftlichkeit, Respekt und Achtung, Konfliktkultur, Verantwortungsgefühl
  • Sachkompetenz: Planen und Umsetzen von Abläufen und Projekten, Sachsprache, selbständiges Handeln, Begriffe kennen
  • Metakompetenz: Kinder wissen über ihre Fähigkeiten und Grenzen Bescheid und können dieses Wissen in den Alltag integrieren
  • Lernmethodische Kompetenz: Einblicke in Alltagsabläufe, Wissen, wie man Dinge angeht, Naturbeobachtungen dokumentieren, Strategien entwickeln, um ans Ziel zu kommen, Projekte entwickeln

Auf jeden Fall steht die Freude auf die Schule im Vordergrund!

Transition vom Kindergarten in die Schule
Im Lindenhof gibt es regelmäßigen Kontakt zu den umliegenden Volksschulen und den anderen Kindergärten. So gibt es auch Informationen zu den Schwerpunkten und Möglichkeiten in den einzelnen Schulen.
Im Kindergarten haben die Kinder im letzten Kindergartenjahr einen eigenen Namen. Es sind bei uns die Kinder des „Goldenen Kreises“, für die zusätzliche Angebote gesetzt werden, wie z.B.: Turnen, Experimente durchführen inklusive Dokumentation, Erlebtes auf eine zweidimensionale Ebene bringen.
Den Abschluss bildet immer eine Abschlusswoche im Juni. In dieser Woche finden mehrere Besonderheiten für und mit den Kindern des Goldenen Kreises statt:

  • Mitbestimmung des Speiseplans
  • Essengehen mit den Pädagoginnen
  • Rauswerffest
  • Schlusssegen im Rahmen eines Wortgottesdienstes mit unserem Pfarrer und den beiden „Schwesternhäusern“ (Ursulinenhof und Riglergasse)
  • Individuelle Aktivitäten im Juni: Diese werden exklusiv mit den Kindern im letzten Kindergartenjahr besprochen und durchgeführt, wie z.B.: der Besuch der langen Nacht der Kirchen, eine Altstadtwanderung, Pizza backen, am Abend noch länger im Kindergarten bleiben dürfen oder ein gemeinsames Abendessen